preloadingpreloadingpreloadingpreloadingpreloading
Startseite > AGs > Klettern
News

unter Klassen
- 8a Theater
- 6c Schullandheim
- 8a Be Smart
- 7a Deckelaktion
unter Aktuelles:
- 10 Abschlussfeier
- neue Schul-Trikots
- Sportabzeichen

unter AC-Profil:
- Patenkind Monica
unter AGs:
- Popsingers
- Sanis beim Backen
unter Schulleben:
- SMV Jahresplanung
- SMV im Wildpark

unter SMV:
- Besuch Frau Förster
- SMV-Tagung

unter Schulleitung:
- Leitbild
unter Hilfreiches:
- Schulordnung
- Schulcurriculum

unter Projekte/BORS:
- Termine
- Übersicht







 

Klettern

Kletter-AG der Realschule Niefern

Dank eines finanziellen Zuschusses des Fördervereins durften wir uns donnerstags von 15 – 17 Uhr in der Kletterhalle der Niefernburg zum Klettern treffen.
Wir, das waren Jonas und Luis aus der Klasse 7b und Lara, Laura, Felix und ich aus der 6b und 6c.
Wir lernten zuerst den Achterknoten, mit dem wir uns ins Seil einbinden konnten. Auch lernten wir von Frau Lehnhardt, die Trainer-C Klettersport im DAV ist, wie wir uns gegenseitig mit dem Grigri sichern können. Ein Grigri ist ein Sicherungsgerät, das automatisch blockiert, wenn der Kletterer stürzt. Es funktioniert ähnlich wie ein Autogurt: Läuft das Seil langsam durch den sogenannten „Halbautomaten“ blockiert er nicht, gibt es aber einen Ruck am Seil, wie z.B. bei einem Sturz blockiert er automatisch. Bevor es an die Kletterwand ging, mussten wir noch gegenseitig überprüfen, ob alle Knoten richtig geknotet waren und ob das Seil korrekt durch das Grigri läuft. Das nennt man „Partnercheck“. So konnten wir uns gegenseitig sichern, zunächst immer von Frau Lehnhardt hinter sichert, dann selbstständig in Dreierteams.
Obwohl die Kletterwand in der Niefernburg nicht besonders hoch war (7-8m), barg sie schon die ein oder andere schwere Aufgabe für uns. Es hat sehr viel Spaß gemacht, auch wenn der eine oder andere von uns bis zum Schluss mit dem Achterknoten „gekämpft“ hat. Am Schluss durften wir als Krönung zweimal in die höhere und größere Kletterhalle nach Pforzheim. Dort haben wir - von Frau Lehnhardt gesichert – Fallübungen gemacht, das heißt, wir sind im „freien Fall“ je nach Mut 1 – 3 Meter nach unten gesaust.
Ich freue mich schon auf nächstes Jahr, wenn die Kletter-AG wieder stattfindet. Welche Herausforderungen werden uns wohl nächstes Mal erwarten?
Laura Lohnes, 6b
  

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------