preloadingpreloadingpreloadingpreloadingpreloading
Startseite > Klassen > Klassen 6
News

unter Aktuelles
- FKP: Civil Rights
- Junges Theater
- KuBi 2019
unter Klassen:
- 8b SLH
- 6b Experimenta
- 5c PZ-Wettbewerb

unter Schulleben/SMV:
- Spende Aids-Hilfe
- SMV Jahresplanung
- SMV im Wildpark

unter AC-Profil:
- Patenkind Monica
unter AGs:
- Sani-AG im Einsatz
- Popsingers
- Sanis beim Backen

unter SMV:
- Besuch Frau Förster
- SMV-Tagung

unter Schulleitung:
- Leitbild
unter Hilfreiches:
- Schulordnung
- Schulcurriculum

unter Projekte/BORS:
- Termine
- Übersicht







 

Klassen 6

Spannung pur beim Vorlesewettbewerb der Realschule Niefern

Im vollbesetzten Musiksaal traten die sechs Klassensieger aus der Vorrunde nun im Schulentscheid gegeneinander an: Hannah Höhe und Annika Hölle aus der Klasse 6a, Mika Bullert und Emily Flaum aus der 6b, Carlo Stöhrer und Luisa Herzer aus der 6c.
Vor ihren gespannten Mitschülern und der Jury lasen sie in der ersten Runde eine Textstelle aus einem selbstgewählten Jugendbuch vor. Von lustig bis spannend war alles vertreten, sodass bei den interessierten Zuhörern keine Langeweile aufkam.
Die Spannung stieg noch einmal an, als die sechs Finalisten in der zweiten Runde ihr Können beim Vorlesen eines ihnen unbekannten Textes aus dem Buch „Hilfe, die Herdmanns kommen!“ unter Beweis stellen mussten.
Lagen in der ersten Runde einige Kandidaten in der Wertung noch recht nahe beisammen, zeigte Mika Bullert beim fremden Text die größte Lesesicherheit und konnte die Stimmung und Atmosphäre der Geschichte am besten wiedergeben. Damit war er der glückliche Schulsieger, der eine Urkunde und einen Buchgutschein erhielt und im neuen Jahr am Regionalentscheid des Enzkreises teilnehmen darf. Herzlichen Glückwunsch an Mika und an alle Klassensieger, die ebenfalls einen „kleinen“ Buchgutschein mit nach Hause nehmen konnten! Leh

Mika Bullert, Klasse 6b, setzt sich beim Vorlesewettbewerb gegen 5 Mitstreiter durch.

Herzlichen Glückwunsch!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Viel Geschnupper und Wau-Wau an der Realschule Niefern

Ungewöhnlichen Schulbesuch erhielten die fünften Klassen am Ende des vergangenen Schuljahres.

Die drei Rettungshunde Barry, Qessy und Ayla waren- natürlich mit ihren jeweiligen Besitzern - zu Gast an der Realschule Niefern. Herr Kälber von der Rettungshundestaffel Nördlicher Schwarzwald folgte der Einladung  von Lehrerin Eva Rentschler-Schrade und beantwortete gemeinsam mit zwei Kolleginnen die vielen Fragen, die wir Schüler stellten. Unter anderem erfuhren wir, dass die Ausbildung der Hunde schon im Welpenalter beginnt, 2-3 Jahre dauert, die Rasse keine Rolle spielt, das Können in ständig wiederkehrenden Prüfungen aufs Neue unter Beweis gestellt werden muss, ein Geruchs- und Belltraining absolviert wird und mit den Hunden nach dem positiven Belohnungssystem gearbeitet wird. Ihr Fress- und Spieltrieb kommt ihnen bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe zu Gute. Die Hundeführer wiederum sollten Geländekarten lesen und mit dem GPS umgehen können.

Auf dem Schulhof durften wir dann erleben wie zielstrebig, aber auch hartnäckig die Hunde ihrer „Arbeit“ nachgehen. Durch dauerhaftes Bellen machten die Hunde auf ihren Fund aufmerksam. Erst als alle „vermissten“ Schüler aufgespürt worden sind, waren Hund und Hundeführer zufrieden und es gab das obligatorische Belohnungs-Leckerli!

Alle Rettungshunde sind Privathunde. Die Arbeit der Hundeführer ist ehrenamtlich, d.h. sie sind berufstätig und absolvieren die Fortbildungen und Lehrergänge sowie ihre Einsätze unentgeltlich in ihrer Freizeit.

Danke für einen interessanten, informativen und praxisnahen Vormittag. Es hat uns viel Spaß gemacht!

Johannes Wild,  Klasse 6a RS

 



Spannung pur beim Vorlesewettbewerb der Realschule Niefern

 

Im vollbesetzten Musiksaal traten die sechs Klassensieger aus der Vorrunde nun im Schulentscheid gegeneinander an: Hannah Höhe und Annika Hölle aus der Klasse 6a, Mika Bullert und Emily Flaum aus der 6b, Carlo Stöhrer und Luisa Herzer aus der 6c.

Vor ihren gespannten Mitschülern und der Jury lasen sie in der ersten Runde eine Textstelle aus einem selbstgewählten Jugendbuch vor. Von lustig bis spannend war alles vertreten, sodass bei den interessierten Zuhörern keine Langeweile aufkam.

Die Spannung stieg noch einmal an, als die sechs Finalisten in der zweiten Runde ihr Können beim Vorlesen eines ihnen unbekannten Textes aus dem Buch „Hilfe, die Herdmanns kommen!“ unter Beweis stellen mussten.

Lagen in der ersten Runde einige Kandidaten in der Wertung noch recht nahe beisammen, zeigte Mika Bullert beim fremden Text die größte Lesesicherheit und konnte die Stimmung und Atmosphäre der Geschichte am besten wiedergeben. Damit war er der glückliche Schulsieger, der eine Urkunde und einen Buchgutschein erhielt und im neuen Jahr am Regionalentscheid des Enzkreises teilnehmen darf. Herzlichen Glückwunsch an Mika und an alle Klassensieger, die ebenfalls einen „kleinen“ Buchgutschein mit nach Hause nehmen konnten! Leh

weiter zu: