preloadingpreloadingpreloadingpreloadingpreloading
Startseite > Projekte > Kultur an der Bischwiese
News

unter Klassen
- 7b+c Futterstelle
- 9 Betonkunst
- 8a Besuch Herr Hille
unter SMV:
- Besuch Frau Förster
- SMV-Tagung
unter Aktuelles:
- Fasching
- Gottesdienst
- Ausbildungsmesse
unter AGs:

- Sanis beim Backen
- Streitschlichter
- Patenkind Monica

unter Schulleben:
- SMV Jahresplanung
- SMV im Wildpark

- neue Terminliste
unter Schulleitung:
- Leitbild
unter Hilfreiches:
- Schulordnung
- Schulcurriculum

unter Projekte/BORS:
- Termine
- Übersicht

unter Klassen:

- Klassenlehrer
  + Klassenzimmer

unter Schulband:
- Schulband rockt






 

Kultur an der Bischwiese

Kulturelle Höhenflüge im Ameliussaal

„Atmen Sie tief ein – und wieder aus. Lassen Sie alle Sorgen hinter sich und freuen sich auf das Kommende!“

In diesem Jahr stand das Gemeinschaftsprojekt „Kultur an der Bischwiese“ der Grund-, Werkreal- und Realschule unter dem Motto „Kultur … liegt in der Luft“.

Bei dieser Abendveranstaltung am 9. März wurde ein Höhepunkt vom anderen gejagt, dadurch konnte es zwischendurch schnell zu Atemlosigkeit kommen. Glücklicherweise erhielten die Zuschauer zu Beginn eine kleine Einführung in die Atemtechniken des Yoga.

Den musikalischen Auftakt bot ein humorvoller Auftritt der Grundschul-Bläserklasse unter der Leitung von Herrn Müller. Abwechslungsreich ging es weiter, denn Luftgitarre war gestern – „Orchestra on air“ ist heute! Den Luftinstrumentespielern der Klasse 5b gelang die perfekte Imagination. Angeleitet von Dirigent Hartmann präsentierten sie eine ganz andere Art von Konzert.

„Kultur zum Einatmen!“, auch Frau Schleifer-Dürr nahm mit ihren Begrüßungsworten Bezug auf das Motto des Abends und hieß die Ehrengäste, Bürgermeisterin Birgit Förster, den Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Erik Schweickert und Herrn Schork (Sparkasse Pforzheim-Calw) sowie das Publikum herzlich willkommen.

Insbesondere die Musikstücke der Solisten waren auch dieses Jahr ein besonderer Genuss. Christopfer Wild, Felicia und Fabienne Fricker, Janis Jeske und Johannes Hille verzauberten das Publikum am Flügel. Mit ihrem Gesang überzeugten Paul Priehn und Elisa Hammrich. Lina Burghardt und Markus Boden brachten mit dem Song „Hulapalu“ den Ameliussaal zum Beben.

Ein wunderschönes Querflötenduett spielten die Schwestern Fee und Carina Glöckner. Joel Schuh am Cello wurde von Frau Schleifer-Dürr am Flügel begleitet.

Fabienne Fricker (Flügel) und Denise Wilke (Saxophon) präsentierten das immer noch beliebte Lied „Titanium“. Mit einer beeindruckenden Eigenkomposition waren Salih Chotza und Martin Manov auch dieses Jahr mit Gitarre und Cajón am Start.       

Um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten sich die Klassen 10 a und b der Werkrealschule von Herrn Schäfer und Herrn Lehmann.

Nach der Pause – 20 Minuten durchatmen – eröffnete der gemeinsame Boomwhacker-Auftritt der 7. Realschulklassen unter der Leitung von Frau Bruckner die zweite Programmhälfte. Mit wenigen Mitteln gelang ihnen eine stimmungsvolle und abwechslungsreiche Inszenierung, welche die perfekte Überleitung zur Trommel AG „Los Trommlos“ unter der Leitung von U. Baral darstellte.

Die Schulband unter der Leitung von Herrn Hartmann riss die Zuschauer mit dem Titel „Heathens“ mit. Sportlich wurde es bei den Einradfahrerinnen Ronja Katz, Laura Katz, Luzie Sauter und Michelle Rominger sowie mit der Rollschuhnummer der Friede-Zwillinge Kaya und Kim auf den passenden Ever-Green „99 Luftballons“.

Die beiden Schwarzlichtauftritte der Sportmädchen (Klasse 5 b/c, Frau Walch) sowie Drums alive (Klasse 9) unter der Leitung von Frau Fischer und Herrn Hartmann heizten dem Publikum nochmal richtig ein und kündeten das Finale an.  

Elisa Hammrich sang zum Abschluss „Chöre“ mit passend umgedichtetem Songtext. Als  Höhepunkt regnete es Luftballons von der Decke des Ameliussaals. Die Zuschauer honorierten die Leistung der „Luftikusse“ mit stehenden Ovationen. 

Ein besonderer Dank gilt den Hausmeistern Herr Müller, Herr Pires und Herr Boch sowie der Lichttechnik und der Bühnenmannschaft.

Besonders beeindruckend war auch diesmal, wie sich das Thema – „Kultur … liegt in der Luft“ – nicht nur in den Auftritten der Schülerinnen und Schüler wiederfand, sondern auch in der durchweg gelungenen Aufmachung des Programms, der Rede von Frau Schleifer-Dürr und allen Ansagen rund um die Abendveranstaltung.

Ein rundum gelungener und erfolgreicher Abend! Die Vorfreude auf das nächste Jahr ist bereits jetzt groß!
(J. Heel)